Suche
Close this search box.

Eine kurze Nacht geht zu Ende. Wir werden von Sven Löhn, dem Vercharterer, um 08:00 Uhr geweckt: „Jetzt ist mal die Entdeckung der Geschwindigkeit angesagt…“ Freundlich und bestimmt wie immer wird kurz geklärt, dass die Übergabe des klarierten Schiffs eigentlich um 08:00 Uhr sein sollte. Der Skipper hatte 09:00 Uhr in Erinnerung. Na gut. Ein kurzes Frühstück und gemeinsames Anpacken ist angesagt, Wir schaffen 09:00 Uhr erstaunlicherweise. Die Übergabe läuft gewohnt unkompliziert. Die aufgetretenen Probleme werden nochmal kurz diskutiert, unser Nachfolger fährt die Amonet erst mal in die Werft nach Greifswald für den Motorcheck.

Der Skipper holt das Auto aus der Garage, wir verstauen unsere Plünnen und ab geht es nach Hause.

Epilog

Was für eine Fahrt! So viele ereignisreiche Tage. Viel Wetter, viele Erlebnisse und ein sehr harmonisches Team haben uns sehr erfreut! Die Macken des Bootes haben uns nicht den Spaß verdorben. Mannschaft und Boot sind wohlbehalten wieder zurück. Die Zeit ohne Sozialkontakte hat uns ganz besonders bewusst gemacht, wie gut uns allen so ein Törn tut. Jeder hat seine ganz besondere Rolle an Bord herausragend gemeistert. Mit diesem Team ist wahrlich viel anzufangen! Wir freuen uns riesig auf den Törn im nächsten Jahr.

PS: Hendrik hat einen großartigen Film über unsere Reise produziert. Der ist im Reiseportal unter balticeasy.com/2022/film zu sehen. Es lohnt sich.

Für 2023 haben wir etwas Besonderes vor. Wir haben ein wirklich stilvolles Schiff gechartert und werden damit diesesmal zwei Wochen unterwegs sein. Die allermeisten werden wieder dabei sein. Wir freuen uns schon riesig!

Ahoi

Martin

Eine Antwort